Allgemeine Informationen

Der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V. ist ein Verein mit mehr als 800 Mitgliedern, davon über 300 Kinder und Jugendliche. In vier Abteilungen (Fußball, Tennis, Tischtennis, Fitness & Kinderturnen) kann den sportlichen Neigungen nachgegangen werden.
Vom Mutter-Kind-Turnen über die vielen Jugendmannschaften bis zu den Aktiven und den Senioren bieten wir für die unterschiedlichsten Alterstufen ein reichhaltiges Angebot... weiterlesen

Kontakt

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V.

Hiltentalstraße 15

73342 Bad Ditzenbach-Gosbach

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:

Dienstag      17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Donnerstag  18:30 Uhr - 21.00 Uhr

Telefon Geschäftsstelle: 07335/7795

e-mail: info@sport-im-ftsv.de

Anfahrt

Info-Panel

Anmeldung

für das Einstellen von Terminen, Artikeln etc.

Angemeldet bleiben

       
Am Ende war der Meister aus Eschenbach dem FTSV (hier mit Abwehrchef Benjamin Rossmanith) überlegen.

TSV Eschenbach – FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach               4:2 (1:1)

Zum Gipfeltreffen in der Voralb kam es am vergangenen Sonntag auf dem Eschenbacher Sportplatz. Es trafen die beiden besten Mannschaften der Kreisliga B9 aufeinander: der designierte Meister TSV Eschenbach, der an diesem Tag die Meisterschaft perfekt machen konnte sowie die jüngst sehr stark aufspielende Truppe des FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach, der dem Gegner mit einem Unentschieden in der Vorrunde die bisher einzigen Punktverluste beibringen konnte.

Dementsprechend konzentriert und motiviert gingen die Teams ans Werk und es gestaltete sich eine Partie auf Augenhöhe mit Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Den Reigen eröffneten die Platzherren in der 12. Minute, als Keeper Marco Rießler einen Querpass nur noch mit den Fingerspitzen klären konnte und der gegnerische Stürmer parat stand und zur Führung einschob. Der Tabellenzweite ließ sich dadurch allerdings nicht schocken und blieb trotz des Rückstandes absolut im Spiel. In der 31. Minute nach einer schönen Kombination dann der gerechte Ausgleich, als Jonas Faber seinen Mannschaftskameraden Alexander Benitsch perfekt über links bediente und dieser „nur“ noch zu vollenden brauchte. Bis zur Pause gingen die Teams weiterhin beherzt zur Sache und wechselten mit einem dem Spiel entsprechenden Remis die Seiten.

Nach dem Wechsel war den Eschenbachern dann aber anzumerken, dass sie heute unbedingt die erste Meisterschaft der Vereinsgeschichte feiern wollten und legten nochmals eine Schippe drauf. Mit einem Elfmetertreffer in der 50. Minute wurde sie dann auch gleich belohnt. Der FTSV seinerseits war nun immer etwas zu weit von seinen Gegenspielern weg, sodass diese mehr Platz und Zeit zum Spielen hatten. Dennoch kam die Tälesmannschaft in der 68. Minute nochmals zurück, als der eingewechselte Neuzugang Patrick Reiter in seinem Debütspiel für die 1. Mannschaft die Kugel über rechts nach innen spielte, die heimische Defensive diese nicht weg bekam und Ömer Telci parat stand und den abermaligen Ausgleich erzielen konnte. Noch 20 Minuten standen an, in denen die heimische Elf alles versuchte das Spiel unbedingt zu gewinnen und der FTSV um seine notgedrungen neuformierte Abwehr alles daran setzte dies zu verhindern. Kurz vor Schluss war es dann zum Leidwesen der zahlreich mitgereisten FTSVler doch noch soweit und der TSV Eschenbach ließ mit einem Doppelschlag den erhofften Traum vom Punktgewinn platzen und machte gleichzeitig die Meisterschaft perfekt! Glückwunsch nach Eschenbach zur absolut verdienten Meisterschaft! Für den FTSV bleibt zu konstatieren, dass dies die 1. Punktspielniederlage seit 8 ½ Monaten (17.08.2014, 2:3 gegen TKSV Geislingen) war, man zweimal gegen den Primus TSV Eschenbach auf Augenhöhe agierte, was auch von deren Seite anerkennend bestätigt wurde und weiterhin auf Relegationskurs ist. Diesem gilt nun in den letzten vier Begegnungen die volle Konzentration, um auch dieses Erlebnis noch mitnehmen zu dürfen.

 

Die Tore erzielten:

Alexander Benitsch, Ömer Telci

 

Es spielten:

Marco Rießler, Jochen Bucher, Patrick Pelzl, Jannik Herrmann (ab 57. Minute Patrick Reiter), Benjamin Rossmanith, Tobias Kalik, Cengizhan Telci, Ömer Telci, Jonas Faber, Dennis Eichinger, Alexander Benitsch; Michael Benitsch, Jan Sorg, Timo Angerer, Jürgen Maier