Allgemeine Informationen

Der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V. ist ein Verein mit mehr als 800 Mitgliedern, davon über 300 Kinder und Jugendliche. In vier Abteilungen (Fußball, Tennis, Tischtennis, Fitness & Kinderturnen) kann den sportlichen Neigungen nachgegangen werden.
Vom Mutter-Kind-Turnen über die vielen Jugendmannschaften bis zu den Aktiven und den Senioren bieten wir für die unterschiedlichsten Alterstufen ein reichhaltiges Angebot... weiterlesen

Kontakt

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V.

Hiltentalstraße 15

73342 Bad Ditzenbach-Gosbach

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:

Dienstag      17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Donnerstag  18:30 Uhr - 21.00 Uhr

Telefon Geschäftsstelle: 07335/7795

e-mail: info@sport-im-ftsv.de

Info-Panel

Die FTSV-Fußballer in der Goldenen Stadt Prag

Zufriedene FTSVler im Prager Letna-Stadion.

Zu ihrem bereits traditionellen Ausflug zum Saisonabschluss trafen sich letzte Woche 22 Fußballer und Freunde der Abteilung, um mit drei Kleinbussen in die Goldene Stadt Prag, der Hauptstadt Tschechiens aufzubrechen. Nach einer Frühstückspause vor Nürnberg, wo man den ehemaligen Fußballkameraden Marc Unger mit auf die Reise und einer mehr als kurzweiligen Fahrt trafen die Kicker am frühen Nachmittag in der Moldaumetropole ein. Gemeinsame Unternehmungen quer durch die Stadt prägten den Tagesablauf der FTSVler. Am Samstagabend wurde das U21-EM-Halbfinale im zentrumsnahen Letna-Stadion besucht – leider ohne deutsche Beteiligung, da diese ihre Gruppenphase als Tabellenzweiter abschloss. Man sah direkt hinter dem Tor in Reihe 1 eine rasante Partie mit einem schwedischen Sieg am Ende.

Alles in allem genossen die Reisenden den mal wieder absolut gelungenen 4-Tages-Trip bei perfektem Stadtwetter in vollen Zügen und kamen so mit zufriedenen Gesichtern am frühen Sonntagabend am FTSV-Clubhaus an. Mal sehen, wo es die Kicker im nächsten Jahr hinzieht…

Aktive: Am Samstag doch kein Spiel

Gegen einen sehr starken Gegner lief die FTSV-Defensive desöfteren ins Leere.

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – SG Jebenhausen/Bezgenriet                      2:10 (1:5)

Noch nie in der Geschichte der Relegationsspiele, die vor Jahren im Fußball-Bezirk Neckar/Fils ihren Anfang genommen hat, gab es ein derart deutliches Ergebnis wie den 10:2 (5:1)-Erfolg des Tabellenzweiten der Kreisliga B 8, SG Jebenhausen/Bezgenriet, gestern Abend im Ebersbacher Strutstadion gegen den Vize der Kreisliga B 9, FTSV Ditzenbach-Gosbach. Die Spielgemeinschaft war dem Gegner in allen Belangen überlegen, vor allem gegen das Angriffsspiel fand die Mannschaft aus dem Täle keine Mittel. Zugute kamen der SG der Blitzstart und eine rote Karte gegen den FTSV, die 48 Minuten numerische Überlegenheit bescherte.

Die erste Aktion in Richtung Tor gelang dem FTSV, die anschließende Ecke brachte nichts ein. Im Gegenzug zeigten die Jebenhäuser zum ersten Mal ihre Konterstärke, nach einem Doppelpass mit Alexander Bühler erzielte Marc Hartmann in der dritten Minute das 1:0. In den ersten Minuten war noch kein Leistungsunterschied zu erkennen, im Mittelfeld gab es auf beiden Seiten Ballverluste. Als dann aber in der zwölften Minute der Konterfußball der SG wieder zum Erfolg führte und Bühler nach Vorarbeit von Tobias Hamann das 2:0 erzielte, begann sich die Überlegenheit der SG Jebenhausen/Bezgenriet deutlicher abzuzeichnen. Ging der Ball von Hartmann in der 22. Minute noch daneben, traf Robert Wais zum 3:0. SG-Trainer Patrick Sührck war das nicht genug, pausenlos coachend trieb er seine Mannen voran. Mit Erfolg, nach einer halben Stunde traf Hamann zum 4:0. Aufregung vor dem SG-Tor gab es bereits in der 31. Minute bei einem Ausflug von Torwart Andreas Pittner, zwei Minuten später war Jebenhausens Abwehr wieder nicht im Bild und Alexander Benitsch gelang das 4:1. Nach einem Foul an Hartmann sah der Ditzenbacher Patrick Pelzl die rote Karte. Wenig später war Hartmann wieder putzmunter und erzielte mit einem Kopfball das 5:1.

Ditzenbach-Gosbach steckte nicht auf und erarbeitete sich die erste Torchance nach der Pause. Der erste Treffer gelang jedoch Hartmann nach Vorarbeit von Wais. Missverständnisse in der SG-Abwehr nutzte Ditzenbachs erfahrenster Mann, Spielertrainer Ömer Telci, zum 6:2. Auf 7:2 erhöhte Arnold Rausch nach einem gelungenen Alleingang, beim achten Tor war wieder Hamann an der Reihe, der eine Flanke von Wais einköpfte. Zwei Minuten später erhöhte Hartmann auf 9:2, was den Ehrgeiz der SG anstachelte, das zehnte Tor zu erzielen. Das gelang Ralf Schlee, nachdem zuvor Ditzenbach-Gosbach den Pfosten getroffen hatte und sein drittes Tor knapp verpasste.

Alles in allem gesehen erwischte der FTSV einen rabenschwarzen Tag. Hinzu kamen Umstellungen wie zu Beginn eine neuformierte Abwehr, Positionswechsel, eine wohl zu selbstbewusste offensive Ausrichtung in Unterzahl gegen Ende der Partie gepaart damit, dass einige Akteure nicht ansatzweise ihre Normalform erreichten. Einzig und alleine der eingewechselte Nico Faber fiel positiv aus dem Rahmen, genauso wie die Kontrahenten aus der Göppinger Südstadt, die mit ihren exzellenten Einzelspielern einen Glanztag erwischten und nahezu aus jeder Chance ein Tor machten, aber auch eine andere Körpersprache sowie mehr Aggressivität und Spritzigkeit an den Tag legten.

(in Anlehnung an den Bericht der Geislinger Zeitung)

 

So spielten sie:

SG Jebenhausen/Bezgenriet:

Pittner - Ladmann (50. Schlee), Nau, Rausch, Hamann , Hartmann, Wais, Bühler (50. Seibold), Klute, Groß, Mönich.

 

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach:

Rießler - Pelzl, Fellner (65. Reiter), C. Telci, Kalik (60. Angerer), Herrmann (31. Nico Faber), Jonas Faber, Benitsch, Ö. Telci, Eichinger, Koslowski. Nicht eingesetzt: Marcus Reichert (ET), Nico Klein, Michael Benitsch

 

Tore:

1:0 Hartmann (3.), 2:0 Bühler (12.), 3:0 Wais (25.), 4:0 Hamann (30.), 4:1 Benitsch (33.), 5:1, 6:1 Hartmann (45., 48.), 6:2 Ö. Telci (51.), 7:2 Rausch (62.), 8:2 Hamann (66.), 9:2 Hartmann (68.), 10:2 Schlee (84.).

 

Schiedsrichter:

Wais (Esslingen). - Zuschauer: 350

Aktive: Karriere-Ende um zehn Tage verschieben

B9-Vize FTSV Ditzenbach/Gosbach kämpft in der Relegation um den Aufstieg in die Kreisliga A3. Erste Hürde ist heute um 18 Uhr in Ebersbach die SG Jebenhausen/Bezgenriet, Zweiter der Kreisliga B8.

FTSV-Spielertrainer Ömer Telci will vor dem Karriere-Ende unbedingt noch drei Spiele bestreiten. 

Das Karriere-Ende würde Ömer Telci gerne um eineinhalb Wochen hinauszögern. Der Spielertrainer des FTSV Ditzenbach/Gosbach hört nach der Relegation auf. Das letzte Relegationsspiel sollte nicht schon heute sein, viel lieber wäre Telci das Finale am 20. Juni. In dem will er sich "das schönste Abschiedsgeschenk" machen und Nachfolger Michael Böhm einen A-Ligisten übergeben.

Bis dahin fehlen Ditzenbach/Gosbach drei Siege. Schon der erste wird schwer genug, die Abwehr bekommt es heute mit einer Torfabrik zu tun. 147 Tore schoss die SG Jebenhausen/Bezgenriet in 28 Spielen der Kreisliga B8. Telci hat die SG selbst noch nie gesehen, dafür hat er Verwandtschaft. Cousin Ufuk Güner hat als Schiedsrichter eine Partie des heutigen Gegners gepfiffen und schwärmte in höchsten Tönen von dessen Offensive. Mit Ralf Schlee stellt die SG den erfolgreichsten Torschützen im gesamten Kreis Göppingen. 46 Mal traf Schlee, FTSV-Torjäger Alexander Benitsch braucht sich nicht zu verstecken. Er hat 42 Tore geschossen.

Heute wird's dennoch kein Duell der Ballermänner. Vor allem Jebenhausen/Bezgenriet hat noch weitere Optionen. Marc Martmann, einst in Diensten von Landesligist SC Geislingen, traf 20 Mal, auch Arnold Rausch (11 Tore) schnupperte beim FC Eislingen schon Bezirksliga-Luft. Um den Vorteil der Erfahrung beneidet Telci seinen Kollegen Patrick Sührck, für den es heute ebenfalls das letzte Spiel sein könnte. Er wechselt zu Bezirksligist FV Faurndau. Gerade wegen der Erfahrung schätzt der FTSV-Coach den Gegner "einen Tick stärker" ein als die Seinen. Zu "60 bis 65 Prozent" heißt der Sieger heute Abend Jebenhausen/Bezgenriet.

Um ihre 35- bis 40-Prozent- Chance wollen die FTSV-Akteure bis zum Ende kämpfen. Wehwehchen werden schon mal hinten angestellt. Die angeschlagenen Cengiz Telci, Dennis Eichinger und Tobias Kalik durften sich im letzten Ligaspiel schonen, absolvierten am Montag nur Lauftraining und sind heute allesamt dabei. Relegationsspiele sind die beste Medizin, nur gibt es sie noch nicht auf Rezept.

Ömer Telci sucht heute die "gesunde Mitte" zwischen Angriffslust und Vorsicht. Die Schwächen des Gegners vermutet er in der Defensive, die sein Team daher "unbedingt beschäftigen" muss. Diese Rolle ist für Benitsch vorgesehen. Auch für ihn könnte der Abschied schneller kommen als erhofft. Der Torjäger spielt kommende Saison in jedem Fall Kreisliga A3 im Täle, er hat beim TSV Obere Fils zugesagt.

Wie sein Coach will auch Benitsch gerne noch zwei weitere Mal für den FTSV spielen. Der Stürmer ist "genauso scharf auf einen schönen Abschied wie ich", verkündet sein Trainer. Ömer Telci hat noch was zu erledigen, bevor er sich ab August als Coach der FTSV-Bambini um die fußballerische Entwicklung seines Sohnes kümmert.

(Text: Thomas Friedrich, Geislinger Zeitung)

Aktive: FTSV-Kükenelf holt Auswärtssieg beim Tabellendritten

TG Reichenbach – FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach     1:2 (1:1)

Der FTSV startete im letzten Saisonspiel bei der TG Reichenbach in ungewohnter Anfangsformation. Coach Ömer Telci gewährte einigen arrivierten Stammkräften einen freien Sonntag und begann gegenüber letzter Woche gleich auf fünf Positionen mit einer veränderten Aufstellung. So waren neben Michael Benitsch und Benjamin Rossmanith mit Nico Faber, Rafael Backes sowie Nico Klein auch drei A-Jugendspieler von Beginn an mit an Bord, sodass man ein Durchschnittsalter von 23,5 Jahre erreichte. Vielleicht lag es auch daran, dass man schon nach acht Minuten nach einem langen Diagonalball einen Rückstand hinnehmen musste. Der FTSV zeigte sich jedoch schnell erholt und glich bereits wenige Zeigerumdrehungen später aus: Benjamin Rossmanith nahm nach einem Eckball einen Abpraller mit der Brust an und vollendete per Volleyschuss. In der Folgezeit war Ditzenbach-Gosbach die überlegenere Elf und spielte teilweise sehr gefällig nach vorne, war allerdings im Abschluss bis auf weiteres nicht mehr erfolgreich.

Nach dem Wechsel drückten die Platzherren zunächst auf die abermalige Führung und hatten u. a. mit einem Lattentreffer auch Pech. Der Tabellenzweite wusste sich aber nach und nach zu wehren und befreite sich vom Druck der Rehgebirgler, ohne sich allerdings die Anzahl an Chancen der 1. Hälfte zu erarbeiten. Dennoch war es schön zu sehen, wie sich die junge Truppe richtig gut verkaufte und sichtlich Spaß am Fußballspiel hatte und dann auch noch kurz vor Spielende belohnt wurde – allerdings von einem „Altstar“. Der eingewechselte Ömer Telci spielte in der 91. Minute seinem Gegenspieler einen Knoten in die Beine, legte quer auf Michael Benitsch und dieser zurück, sodass der erfolgreiche Abschluss zum 2:1-Siegtreffer nur noch Formsache war.

Dies war auch gleichzeitig der Schlussstrich unter eine sehr erfolgreiche Saison, welche als Vizemeister mit 20 Siegen, 6 Unentschieden, 2 Niederlagen und einem Torverhältnis von 97:33 Toren abgeschlossen werden konnte. Als Krönung folgt nun die Relegationsrunde, im 1. Spiel trifft man auf die wohl leicht favorisierte SG Bezgenriet/Jebenhausen mit ihrer torgefährlichen Offensive.

 

Die Tore erzielten:

Benjamin Rossmanith, Ömer Telci

 

Es spielten:

Marco Rießler, Jannik Herrmann, Nico Klein (ab 46. Min. Hannes Fellner), Benjamin Rossmanith (ab 46. Min. Patrick Reiter), Patrick Koslowski, Jonas Faber, Nico Faber, Patrick Pelzl, Timo Angerer, Rafael Backes (ab 55. Min. Rafael Backes), Michael Benitsch; nicht eingesetzt: Tobias Kalik, Dennis Eichinger

Aktive: FTSV in Heber-Laune

Danke für die geleistete Arbeit!!! Ömer Telci und Jürgen Maier wurden verabschiedet.

1. Mannschaft:

Benitsch-Gala beim Heimspielfinale

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – TV Deggingen        4:0 (1:0)

Das letzte Saisonheimspiel in den Mühlwiesen stand an und vor stattlicher Zuschauerkulisse war Lokalrivale TV Deggingen zu Gast. Ehe die Partie angepfiffen wurde, wurden unter großem Applaus zunächst die beiden langjährigen Trainer und Weggefährten Ömer Telci und Jürgen Maier von Abteilungsleiter Marcus Reichert und Spielleiter Holger Adelgoß verabschiedet. Die Gäste wollten zu diesem Festtag ebenfalls ihren Beitrag leisten und wussten in der Anfangsphase durchaus zu gefallen und hielten hervorragend dagegen. Dennoch hatte Ditzenbach-Gosbach stets das Zepter in der Hand und dirigierte die Begegnung. In der 20. Minute dann folgerichtig das 1:0, als Keeper Marco Rießler mit einem langen Abschlag Alexander Benitsch in Szene setzte und dieser das zögerliche Herauslaufen des TVD-Torwarts ausnutzte. Fortan war der FTSV am Drücker und wenige Minuten später dann das eigentliche 2:0, doch der Schiedsrichter wollte zur Verwunderung aller eine Abseitsstellung erkannt haben. Was nun bis zur Halbzeit fehlte war einzig und alleine ein Treffer, diesen besorgte dann wiederum Torjäger Alexander Benitsch wenige Zeigerumdrehungen nach der Pause, als er eine butterweiche Eichinger-Flanke unhaltbar per Kopf verwertete. Der TV Deggingen hatte bis auf eine Szene, als Marco Rießler mit einem tollen Reflex parierte, von nun an kaum mehr etwas entgegenzusetzen und die Platzherren hielten so alle Fäden in der Hand. Lediglich ein weiterer Treffer fehlte vollends zur beruhigenden Führung. Entweder wurde beim Abschluss zu lange gezögert, Timo Angerers Schuss gehalten oder demselben Spieler ein weiterer regulärer Treffer aus 14 Meter aberkannt. Bis dann die Minuten des jüngeren Benitschs kamen: eingewechselt für den verletzten Cengizhan Telci, schloss er nahtlos an seine Leistung in Gingen an und überlistete in der 85. Minute den Keeper mit einer Bogenlampe ins lange Eck. Ein ähnliche Situation dann zwei Minuten später, als er wiederum blitzschnell reagierte und per Heber den zu weit vor dem Gehäuse postierten Torwart zum umjubelten und hochverdienten 4:0-Endstand bezwang.

Am Ende konnte ein gefälliges Spiel des FTSV konstatiert werden, ohne bis an die Grenzen gegangen sein zu müssen. Dennoch durfte auf dem neu angelegten Vorplatz gefeiert und sich gedanklich schon auf das Relegationsspiel eingestellt werden.

 

Die Tore erzielten:

Je 2x Alexander Benitsch, Michael Benitsch

 

Es spielten:

Marco Rießler, Patrick Pelzl, Patrick Koslowski, Jannick Herrmann, Tobias Kalik (ab 55. Min. Patrick Reiter), Cengizhan Telci (ab 80. Min. Michael Benitsch), Jonas Faber, Dennis Eichinger, Ömer Telci, Alexander Benitsch, Timo Angerer (ab 60. Min. Hannes Fellner)

 

 

 

2. Mannschaft:

FTSV besiegt sich selbst

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – TV Deggingen        3:4 (1:3)

Der FTSV trat in der ersten halben Stunde ganz und gar nicht wie ein Vizemeister auf. Das defensive Mittelfeld wurde nahezu komplett den Deggingern überlassen und diese wussten zu kombinieren und die sich ergebenden Freiräume zu nutzen. Hinzu kamen individuelle Fehler in der Defensivarbeit und wenig Bewegung im Spiel nach vorne, sodass es nach 27 Minuten 3:0 für die Gäste stand. Durch das verletzungsbedingte Ausscheidens des stärksten Gästeakteurs bekam der FTSV nun etwas mehr Spielanteile und Nico Faber wusste dies kurz vor der Pause mit einem Heber zum 1:3 auszunutzen.

Nach dem Wechsel dann ein völlig anderes Bild. Die Hereinnahmen von Philipp Maier und Marc Bucher stabilisierten die Defensive und auch nach vorne wurde nun zielgerichteter gearbeitet. In der 55. Minute dann das folgerichtige Tor durch Rafael Backes, ebenfalls, wie soll es an diesem Tag auch anders sein, per Lupfer. Nun war der FTSV wieder dran, doch drei Minuten später die kalte Dusche, als der TVD nach einem missglückten Rückpass den alten Abstand wieder herstellen konnte. Ditzenbach-Gosbach ließ sich davon jedoch nicht entmutigen und zwanzig Minuten vor Spielende dann der abermalige Anschlusstreffer. Mit dem 3. A-Jugendtreffer schoss Nico Faber zum 3:4 ein. Nun blieb eigentlich noch genügend Zeit, um noch etwas Zählbares zu ernten, doch es hatte nicht sollen sein und so musste der FTSV unnötigerweise die 3. Saisonniederlage hinnehmen, was mit einer konzentrierteren Abwehrleistung mehr als vermeidbar gewesen wäre.

Schön anzusehen war dennoch, wie sich Marc Bucher und Philipp Maier nach einer sehr langen Spielpause mehr als gut in das Spiel integriert haben.

 

Die Tore erzielten:

2x Nico Faber, Rafael Backes

 

Es spielten:

Stefan Daniel, Jürgen Bundschu (ab 45. Min. Philipp Maier), Jürgen Maier, Jochen Bucher, Heiko Staudenmaier, Patrick Reiter (ab 45. Min. Marc Bucher), Nico Faber, Rafael Backes, Kai Schefthaler, Marcus Reichert, Michael Benitsch (ab 45. Min. Nico Klein)