Allgemeine Informationen

Der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V. ist ein Verein mit mehr als 800 Mitgliedern, davon über 300 Kinder und Jugendliche. In vier Abteilungen (Fußball, Tennis, Tischtennis, Fitness & Kinderturnen) kann den sportlichen Neigungen nachgegangen werden.
Vom Mutter-Kind-Turnen über die vielen Jugendmannschaften bis zu den Aktiven und den Senioren bieten wir für die unterschiedlichsten Alterstufen ein reichhaltiges Angebot... weiterlesen

Kontakt

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V.

Hiltentalstraße 15

73342 Bad Ditzenbach-Gosbach

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:

Dienstag      17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Donnerstag  18:30 Uhr - 21.00 Uhr

Telefon Geschäftsstelle: 07335/7795

e-mail: info@sport-im-ftsv.de

Info-Panel

Herren 2017/2018

  1. News
  2. Kader
  3. Spiele & Tabelle
... lade FuPa Widget ...
FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach auf FuPa

Herren

Willkommen - Teil 2

Neuzugang aus Thüringen: Manuel Becker

Neben unseren Neuzugängen aus der A-Jugend haben wir mit Manuel Becker zur bereits laufenden neuen Saison einen weiteren Zugang zu vermelden. Den Thüringer hat es beruflich ins Täle verschlagen und spielte bislang für seinen Heimatverein SG Glücksbrunn Schweina. Schon jetzt kann festgestellt werden, dass der 30-jährige im Team voll integriert ist und eine Bereicherung für den FTSV sein wird. Herzlich willkommen, Manuel!

Aktive: Vier Punkte im Derby

Doppeltorschütze Michael Benitsch

1. Mannschaft: Zuwenig: nur ein Punkt gegen Gruibingen

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – TSV Gruibingen                1:1 (0:0)

Nach nur einem Punkt aus drei Partien setzte sich der FTSV im Derby gegen den TSV Gruibingen ganz klar drei Punkte zum Ziel. So waren es auch die Rot-Weißen, die die Partie von Beginn an deutlich dominierten. Immer wieder schaffte es Ditzenbach-Gosbach gefährlich vor den gegnerischen Kasten zu kommen. Marcel Wiesner scheiterte freistehend vor dem Torwart, Jonas Faber erzielte per Kopf einen eigentlich astreinen Treffer, doch der Schiedsrichter war, warum auch immer, anderer Meinung, genauso wie nach einem Freistoß an den Innenpfosten, den Dominik Dzirson in Folge mit einem Torerfolg abstaubte. Auch hier war der Unparteiische dagegen, was nicht unbedingt überall Zustimmung fand, sogar die Gäste attestierten, dass die Entscheidungen mehr als fraglich waren. So stand es leider immer noch Unentschieden, der FTSV schaffte es aber trotz aller weiterer Bemühungen nicht den Ball erfolgreich im Kasten unterzubringen. Auf der anderen Seite hatte die Defensive alles im Griff, die einzige Schusschance aus kurzer Distanz wurde geblockt.

In den zweiten 45 Minuten war der Gastgeber die zwar weiterhin spielbestimmende Mannschaft, allerdings verflachte die Begegnung zusehends. Und dann aus dem Nichts gelang den Gästen aus einem Getümmel heraus die mehr als überraschende Führung. Das Gute daran: der FTSV schaffte postwendend per Elfmeter durch Jonas Faber den Ausgleich. Für die letzten 20 Minuten hätte nun eigentlich ein Ruck durchs Team gehen müssen, doch da kam einfach zu wenig. Obwohl Gruibingen eigentlich nichts wollte, verlor man im Mittelfeld teilweise die Ordnung, es kamen von dort zu wenig Impulse, sowohl nach vorne als auch nach hinten. Lediglich über die linke Seite konnte man mehrere Male Angriffe aufbauen, welche aber leider erfolglos blieben. So auch die dicke Chance kurz vor Spielende, als Murat Yüksel sieben Meter vor dem Tor schön angespielt wurde, dessen Direktabnahme aber leider um Zentimeter am linken Pfosten vorbeiging.

Am Ende wurden vor allem in der 1. Hälfte einfach zu viele Chancen liegen gelassen, aber auch der letzte Biss war nicht vorhanden, um gegen eher schwache Gruibinger erfolgreich zu sein. Das Team muss nun Grundlegendes ändern! Einstellung, Laufbereitschaft, Kaltschnäuzigkeit im Abschluss, mal bis an die Grenzen zu gehen und weniger Lamentieren, wenn ein anderer ein Fehler macht, all dies würde gepaart mit der durchaus vorhandenen Qualität schon reichen, um erfolgreich zu sein. Dies sollten sich mal alle Akteure zu Herzen nehmen, denn es wird nicht einfacher, am nächsten Sonntag trifft man auf den aktuellen Tabellenführer VfR Süßen.

 

Das Tor erzielte:

Jonas Faber

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Marco Bähring, Nico Faber, Ilir Ramaj, Florian Eckert (ab 79. Min. Said Kisa), Dominik Dzirson (ab 88. Min. Jan Hohmann), Marcel Wiesner (ab 65. Min. Marcel Wiesner), Patrick Reiter, Jonas Faber, Rafael Backes (ab 65. Min. Thomas Adelgoß), Murat Yüksel; nicht eingesetzt: Fabian Kalik (ET)

 

 

2. Mannschaft: Verdienter Sieg gegen amtierenden Meister

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – TSV Gruibingen                5:2 (1:2)

Aufgrund des aktuellen Personalmangels halfen dem Team 2 einige AH-Spieler aus. Wer die Qualität dieser Akteure kennt, weiß sofort, dass es sich hierbei durchaus um Verstärkungen für das Spiel des FTSV handelt. Dementsprechend war Ditzenbach-Gosbach in der Anfangsviertelstunde die klar bessere Mannschaft mit einigen glasklaren Torchancen. Doch wer die Tore machte, waren die Gäste aus Gruibingen. Das 1:0 nach einem Eckball und sofort danach das 2:0 per Konter. In der Folgezeit verteilte sich die Partie etwas, doch zu einem ziemlich wichtigen Zeitpunkt, nämlich kurz vor der Pause, konnte Michael Benitsch auf 1:2 verkürzen.

Nach dem Wechsel verflachte die Partie zunächst etwas. Beide Teams hatten keine Mittel, um entscheidend vor das Gehäuse zu stoßen bis in der 70. Minute Mete Bektas im Strafraum samt dem Ball von den Beinen geholt wurde und Ricardo Sözener den fälligen Strafstoß zum Ausgleich versenkte. Nun witterten die Platzherren Morgenluft und setzten nach. Keine fünf Minuten später wurde der an sich schon müde Friedrich Schaar auf die Reise geschickt, welcher zum 3:2 vollendete und in der 80. Minute war es Michael Benitsch zum Zweiten der nach einem Freistoßabpraller zum vorentscheidenden 4:2 abstaubte. Den Schlusspunkt setzte Abwehrchef Tino Hübler nach einem abermaligen Freistoß per Kopf aus kurzer Distanz.

Am Ende stand ein verdienter Derbysieg gegen den amtierenden Meister zu Buche. Nun gilt es nachzulegen, um sich etwas in den oberen Regionen festzusetzen, am besten schon nächste Wochen in Süßen – mal sehen mit welcher Aufstellung…

 

Die Tore erzielten:

2x Michael Benitsch, Ricardo Sözener, Friedrich Schaar, Tino Hübler

 

Es spielten:

Rene Miksche, Friedrich Schaar, Tino Hübler, Jan Sorg, Patrick Koslowski, Mete Bektas, Ricardo Sözener; Ömer Telci, Daniel Weiß, Jan Hohmann, Fabian Kalik; Michael Benitsch, Yasin Kisa, Marcus Reichert

Aktive: Zwei knappe Niederlagen bei der noch ungeschlagenen TG Böhmenkirch

Hatte kurz vor Ende zwei Chancen zum Ausgleich: Murat Yüksel

1. Mannschaft: Späte Chancen reichen zu keinem Punktgewinn

TG Böhmenkirch - FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach               2:1 (1:0)

Wie fast schon zu erwarten war und eigentlich auch obligatorisch, durfte der FTSV bei nasskaltem Herbstwetter auf die Alb, um bei der TG Böhmenkirch anzutreten. Die Gastgeber als Geheimfavorit der Liga sind im Gegensatz zum FTSV mit vier Pflichtspielsiegen in Folge hervorragend in die Runde gestartet. Auf Seiten von Ditzenbach-Gosbach herrscht dagegen weiter Personalnotstand und Coach Michael Böhm musste mit Nico Faber, Ilir Ramaj, Pacal Cozza, Florian Eckert, Alexander Kleinmann, Nico Lippek, Patrick Pelzl und Kai Schefthaler gleich acht Spieler ersetzen, die am Ende der vergangenen Saison noch aktiv die Relegationsspiele bestritten, darunter leider auch die komplette Abwehrviererkette. Dementsprechend ist zur Zeit improvisieren angesagt und es müssen einige Akteure ran, welchen eigentlich noch das ein oder andere Reservespiel gut täte, um nach Verletzung bzw. Urlaub auf den gewünschten Fitnesszustand zu kommen. Im Sturm griff die junge rot-weiße Mannschaft auf den 40-jährigen Routinier Murat Yüksel zurück.

Die Partie war von beiden Teams stets umkämpft, die Platzherren waren in der 1. Hälfte aber das bessere Team. Indiz dafür waren neben dem Gegentreffer zum 1:0 (30. Minute) und einem verschossenen Elfmeter der Böhmenkircher, vor allem das Spiel des FTSVs nach vorne. Viel zu viele Bälle wurden im Aufbau verloren, sodass kein geordnetes Spiel zustande kam.

Mit der Hereinnahme des über 4 Monate verletzten Rafael Backes zur Halbzeit gewann das Spiel von Ditzenbach-Gosbach deutlich an Spielkultur und Niveau. Es wurde nun auch mal ein Ball gehalten und geordnet zum nächsten Mitspieler gebracht. Auch ein Elfmeter wurde mal wieder versenkt. Jonas Faber zeichnete nach dem 0:2 dafür verantwortlich. Gegen Ende der Begegnung versuchte der FTSV zwar alles um wenigstens noch ein Unentschieden zu erreichen, doch die beiden guten Chancen von Murat Yüksel wurden vom heimischen Böhmenkircher Keeper bravourös entschärft. So stand man gegen den Tabellenzweiten am Ende erneut mit leeren Händen da. Auch wenn man bislang hinter den Erwartungen zurückblieb und zum Teil auch unnötig die Punkte herschenkte, darf man jetzt nicht verkrampfen und muss weiter zusammenhalten! Am kommenden Sonntag kommt es in den Mühlwiesen zum Derby gegen den TSV Gruibingen, das tabellarisch zwar vor dem FTSV steht, was aktuell allerdings keine große Kunst ist, aber ebenfalls nicht optimal in die Runde startete.

 

Das Tor erzielte:

Jonas Faber

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Marco Bähring (ab 46. Min. Said Kisa), Dennis Eichinger (ab 46. Min. Rafael Backes), Jannik Herrmann, Thomas Adelgoß, Dominik Dzirson, Jan Hohmann, Marcel Wiesner, Patrick Reiter, Jonas Faber, Murat Yüksel; nicht eingesetzt: Rene Miksche (ET), Marco Rießler, Jan Sorg

 

2. Mannschaft: Hochkarätige Chancen, dennoch in Schlußminuten drei Punkte verloren

TG Böhmenkirch - FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach               2:1 (0:0)

Mit einer zur Vorwoche komplett veränderten Mannschaft trat unser Team 2 in Böhmenkirch an. Dieses Mal aber deutlich verbessert und mit einer ansehnlichen Spielanlage. Nach dem 0:0 zur Halbzeit hätte der FTSV vor allem im zweiten Durchgang alles entscheiden können. Michael Benitsch konnte bereits in der 51. Minute das 1:0 erzielen und auch in der Folgezeit erspielte sich Ditzenbach-Gosbach zum Teil klarste Chancen. Über ein deutlich höheres Ergebnis hätten sich die Böhmenkircher wirklich nicht beschweren können. Aber es kam ganz anders: in den Schlussminuten schlug der Gastgeber zurück und schnappte sich mit einem 2:1-Sieg die aus FTSV-Sicht bereits sicher geglaubten drei Punkte. Umso bitterer, wenn man die Tabelle anschaut, denn dort thront die TG Böhmenkirch an der Tabellenspitze.

Positiv zu erwähnen wäre noch das Debüt unseres Neuzugangs Manuel Becker.

 

Das Tor erzielte:

Michael Benitsch

 

Es spielten:

Rene Miksche, Markus Bührle, Tino Hübler, Marco Werner, Jan Sorg, Marco Rießler, Manuel Becker, Enes Kisa, Said Kisa, Ricardo Sözener; Ömer Telci: Michael Benitsch, Yasin Kisa, Fabian Kalik, Daniel Weiß

Willkommen - Teil 1

Unsere drei Neuen aus der eigenen Jugend.

Die Saison hat zwar schon begonnen und die Vorbereitung ist bereits abgeschlossen, nichtsdestotrotz wollen wir es nicht verpassen unsere neuen Spieler kurz vorzustellen. Da wäre als Erstes unser Zuwachs aus der eigenen Jugend zu nennen. Marco Bähring, Thomas Adelgoß und Florian Eckert haben teilweise schon in der letzten Saison Aktivenluft schnuppern dürfen und sind nun offiziell in den Kreis unserer beiden aktiven Teams aufgenommen worden. Alle drei Spieler stehen aktuell im Kader der 1. Mannschaft und haben schon gezeigt, dass sie vielversprechende Talente sind und auch den Ehrgeiz an den Tag legen sich stets zu verbessern. Herzlich willkommen und auf eine schöne und erfolgreiche Zeit beim FTSV!!!

Aktive: Lazarett FTSV

Kai Schefthaler gehörte zusammen mit Patrick Pelzl zu den besten Akteuren.

1. Mannschaft: FTSV schenkt durch Nachlässigkeiten mögliche drei Punkte her

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – SGM Überkingen/Hausen             2:2 (1:1)

Was beim FTSV in der letzten Saison noch ein Garant für den Erfolg war, kommt jetzt wie ein Keulenschlag zurück! Konnte Coach Böhm zuletzt mehrere Spiele hintereinander auf dieselbe Elf zurückgreifen, ist man aktuell meilenweit davon entfernt. So musste der FTSV vor dem Spiel gegen Hausen/Überkingen fast 20(!!!) Ausfälle aus unterschiedlichen Gründen kompensieren. Neben Urlaub, Beruf, Trainingsrückstand und „normalen“ Verletzungen, treffen mehrere Langzeitverletzte den Kader besonders hart und vor allem auch dessen Qualität. So fallen aktuell zum Beispiel fünf Spieler teilweise sehr lange aus, die vor Kurzem noch die Relegation gespielt haben. Soweit die aktuellen Hintergrundinformationen, nun zum Spiel.

Der FTSV begann vor 170 Zuschauern sehr agil und war Herr der Lage. Vor allem über die rechte Seite wurde mehrere Male Druck aufgebaut, was die Gäste ein ums andere Mal in Verlegenheit brachte. Jonas Faber hatte in dieser Phase mit seinem Kopfball die beste Chance, doch strich dieser leider knapp über die Latte. Die heimische Defensive verteidigte die gegnerischen Angriffe ziemlich gut und ließ eigentlich nichts anbrennen. Bis auf einmal: In einer eigentlich unproblematischen Situation vertändelte der letzte Mann fatalerweise den Ball, was prompt mit dem 0:1 bestraft wurde. In der Folgezeit gestaltete sich die Partie etwas ausgeglichener und der FTSV hatte nun mehr Probleme die letzte Reihe der SGM zu durchbrechen. Dennoch war man noch vor der Pause erfolgreich. Nach einem verlängerten Kopfball stand Patrick Pelzl am langen Pfosten goldrichtig und veredelte per Kopf zum verdienten Ausgleich. Die große Chance zur Führung wurde dann leider in Form eines schwach getretenen Elfmeters ebenfalls noch vor der Halbzeit leichtfertig vergeben. Zweites Spiel, zweiter Elfmeter, zweite Fahrkarte – dies spricht leider Bände…

So startete man mit einem 1:1-Unentschieden in die zweiten 45 Minuten. Auch hier war der FTSV zunächst wieder die etwas überlegenere Elf, was auch ziemlich schnell mit der Führung belohnt wurde. Wieder nach einer Kopfballverlängerung stand ein FTSVler richtig und netzte ein, dieses Mal war es Stürmer Dominik Dzirson. Nach etwa einer gespielten Stunde musste Coach Michael Böhm mit zwei Auswechslungen notgedrungen etwas umstellen, was der Ordnung im Spiel der Heimischen nicht unbedingt zuträglich war. Die Gäste kamen nun etwas stärker auf und nun musste auch mal Keeper Dennis Wiesner eingreifen. Zweimal tat er dies bravourös und verhinderte einen möglichen Ausgleich. Machtlos war er allerdings bei einem platzierten Schuss in der 75. Minute. Der FTSV, nun mit einem Durchschnittsalter von 22,1 Jahren auf dem Platz (Patrick Pelzl war mit 27 Jahren der Älteste!), war in Folge mehrere Male zu zögerlich und ließ seine Kontrahenten gewähren mit dem Ergebnis des 2:2. In der restlichen Spielzeit schaffte es Ditzenbach-Gosbach, das in Patrick Pelzl und Kai Schefthaler vor allem in puncto Einsatz seine besten Akteure hatte, bis auf wenige Male nicht mehr zwingend vors Gehäuse zu kommen, sodass man am Ende mit diesem einen Punkt leben musste. Ärgerlich, da man in zwei Situationen, beim 0:1 und dem verschossenen Elfmeter, selbst das Spiel entscheidend beeinflusste.

Hätte, wäre, wenn bringt jetzt alles nichts. Mit dem Wissen der aktuellen Situation und kaum Aussicht auf schnelle Besserung, müssen jetzt alle zusammenstehen und die Situation vor allem auch im Kopf gemeinsam meistern. Nur so kann und wird es gehen. Das Gute an der Sache ist, dass der FTSV immer noch das Potenzial hat, um in der Liga gut zu bestehen. Dazu gehört aber Verantwortung übernehmen und sich nicht verstecken! Also auf geht´s zum nächsten Spiel beim stark gestarteten Geheimfavoriten von der TG Böhmenkirch!

 

Die Tore erzielten:

Patrick Pelzl, Dominik Dzirson

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Marco Bähring, Dennis Eichinger (ab 56. Min. Jan Hohmann), Nico Faber, Florian Eckert, Dominik Dzirson, Kai Schefthaler (ab 58. Min. Thomas Adelgoß), Marcel Wiesner, Patrick Reiter, Patrick Pelzl, Jonas Faber; nicht eingesetzt: Marco Rießler (ET), Jannik Herrmann

 

 

2. Mannschaft: Tor des Jahres reicht nicht aus

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – SGM Überkingen/Hausen             2:4 (0:1)

Was bezüglich der Ausfälle in Team 1 anfängt hat natürlich auch beträchtliche Konsequenzen für unsere 2. Mannschaft. So stand im Spiel gegen Hausen/Überkingen mehr oder weniger eine Notelf auf dem Platz, die sich von alleine aufstellte und über 90 Minuten gesehen fußballerisch leider nicht alles kompensieren konnte. Dennoch startete der FTSV gut in die Partie und hatte in den ersten zehn Minuten gleich zwei dicke Chancen, eine wurde aus kurzer Distanz vergeben, die andere landete nur am Lattenkreuz. Nach einer Viertelstunde kamen die gut besetzten und fairen Gäste stärker auf und konnten Mitte der 1. Hälfte in Führung gehen. Die Platzherren waren auf entscheidenden Positionen in der Defensive stets zu weit vom Gegenspieler weg und trafen auch zu häufig die falschen Entscheidungen. Was in der Vorwoche gegen Sparwiesen spielerisch noch recht gut gelang, war dieses Mal weniger gut. Teilweise wurde zu oft fahrlässig ins Dribbling gegangen anstatt den besser postierten Mitspieler zu bedienen.

Nach dem Wechsel dann das 2:0. Ein langer Ball hebelte unsere rechte Abwehrseite aus und wurde sofort bestraft. Das wäre fast der Genickschlag gewesen, doch Routinier Marco Rießler nutzte beim Anspiel einen Stellungsfehler des Gästekeepers aus und stellte den alten Abstand sofort wieder her, in dem er einen Ball aus 60 Metern Marke „Tor des Jahres“ in die Maschen beförderte. Danach witterten die FTSVler Morgenluft und blieben dran. Ein Handelfmeter tat dann sein Übriges, welchen Markus Bührle gegen seinen alten Verein souverän zum Ausgleich verwertete. Nun war Ditzenbach-Gosbach wieder im Spiel und war endlich auch präsenter. Doch leider ließen bei einigen Akteuren die Kräfte zum Ende nach und es wurde nicht mehr positionsgetreu gespielt. So entstand auch zehn Minuten vor Ende ein Freistoß, der direkt zum 2:3 verwandelt wurde, der Endstand kurz vor Ende war nur noch Ergebniskosmetik. Dass der FTSV den besten Akteur in Torwart Rene Miksche in seinen Reihen hatte, spricht ebenfalls für sich.

Schade, es wäre mehr drin gewesen, doch in einer solchen Situation muss man sich eben mehr auf die Grundtugenden des Fußballs verständigen. Dies gelang leider nicht immer, sodass die Niederlage am Ende das Ergebnis war - die erste seit zig Monaten. Leider ist ein Ende der Verletztenmisere nicht in Sicht und man muss sich mit dieser Situation eben arrangieren. Gelegenheit hierzu bietet sich am nächsten Sonntag in Böhmenkirch.

 

Die Tore erzielten:

Marco Rießler, Markus Bührle

 

Es spielten:

Rene Miksche, Markus Bührle, Ilir Ramaj, Tino Hübler, Marco Werner, Marco Rießler, Jannik Herrmann, Daniel Weiß, Hannes Bosch, Michael Benitsch, Ricardo Sözener; Timo Bosch, Yasin Kisa, Jan Sorg