Allgemeine Informationen

Der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V. ist ein Verein mit mehr als 800 Mitgliedern, davon über 300 Kinder und Jugendliche. In vier Abteilungen (Fußball, Tennis, Tischtennis, Fitness & Kinderturnen) kann den sportlichen Neigungen nachgegangen werden.
Vom Mutter-Kind-Turnen über die vielen Jugendmannschaften bis zu den Aktiven und den Senioren bieten wir für die unterschiedlichsten Alterstufen ein reichhaltiges Angebot... weiterlesen

Kontakt

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V.

Hiltentalstraße 15

73342 Bad Ditzenbach-Gosbach

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:

Dienstag      17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Donnerstag  18:30 Uhr - 21.00 Uhr

Telefon Geschäftsstelle: 07335/7795

e-mail: info@sport-im-ftsv.de

Info-Panel

Herren II 2017/2018

  1. News
  2. Kader
  3. Spiele & Tabelle
... lade FuPa Widget ...
FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach auf FuPa

Relegation 2.0: Auf dem Zahnfleisch ins Endspiel

Ein Teil unserer Anhänger in Ottenbach.

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – TV Eybach             2:0 (1:0)

Zu seinem 2. Relegationsspiel durfte der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach am vergangenen Samstag nach Ottenbach reisen. Schade und unverständlich dabei, dass unweit und fast zeitgleich in Eislingen ebenfalls ein Relegationsspiel mit 600 Zuschauern stattfand. Hier könnte man sich vom Bezirk bzw. Verband etwas mehr Fingerspitzengefühl wünschen. So war es kaum verwunderlich, dass aufgrund dieser Tatsache und auch der relativ langen Anreise für die jeweiligen Anhänger „nur“ etwa 350 Zuseher anwesend waren. Gegner war mit dem TV Eybach ein altbekannter Verein, der zum zweiten Mal hintereinander in der Kreisliga B7 die Vizemeisterschaft erreichen konnte und mit seinem 115–Tore-Sturm aufwartete. Der FTSV konnte in der wahrscheinlich schwereren B9-Liga ebenfalls den 2. Rang erreichen und schaltete bereits am Mittwoch den B8-Vize von Frisch Auf Göppingen aus. Somit standen die Vorzeichen wohl bei 50:50, wobei der FTSV drei Tage zuvor einige Körner liegen ließ.

Im 1. Spielabschnitt schenkten sich beide Teams nichts. Sowohl der TV Eybach als auch der FTSV tauchten immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auf. Wobei die Täleself die wohl gefährlicheren und zwingenderen Aktionen hatte. So auch in der 36. Minute als Marcel Wiesner über links schon freigespielt wurde und er es sich nicht nehmen ließ zum 1:0 zu vollenden. Wenige Minuten später dann eine weitere aufregende Aktion. Patrick Pelzl und der Eybacher Torwart prallten weit vor dem Kasten im Kampf um den Ball zusammen, wer hier wen gefoult hatte, darüber sind sich die beiden Lager wohl uneinig. In der Folge verwertete der bereitstehende Nico Lippek den verwaisten Ball zum 2:0 ins leere Tor und Patrick Pelzl musste leider mit einem Brummschädel ausgewechselt werden und wurde durch Kai Schefthaler ersetzt.

Die erste Viertelstunde nach dem Wechsel hatte Ditzenbach-Gosbach alles im Griff und der nächste Treffer schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Der einmal mehr starke Jonas Faber scheiterte jedoch aus kurzer Distanz am Pfosten und der eingewechselte Jan Hohmann im Duell am stark parierenden Eybacher Keeper. So blieb es weiterhin beim 2:0 und in der Folge wurden die Nerven der knapp 100 mitgereisten FTSV-Sympathisanten leider auf die Folter gespannt. Gründe hierfür liegen wohl in den aufgrund von diversen Beschwerden nötigen Auswechslungen innerhalb kürzester Zeit sowie den Positionswechseln und der damit verlorenen Ordnung. Es war nun aber auch einigen Akteuren anzusehen, dass sie bereits drei Tage zuvor Vollgas gegeben hatten und nun nach und nach die Kraft verloren. Das Gute an der Sache war, dass Eybach nicht unbedingt den Eindruck vermittelte, dass es dieses Spiel noch herumreißen wollte, schon gar nicht mit den angekündigten spielerischen Mitteln. Zudem stand unser Abwehrbollwerk um Nico Faber und Ilir Ramaj mit ihren Nebenleuten Florian Eckert und Pascal Cozza wieder bombenfest. So dass es fünf Minuten vor Spielende schon ein FTSVler sein musste, der die Geschichte per Eigentor nochmals unnötig spannend machte. Ein Schuss aufs Tor ließ der FTSV in der verbleibenden Zeit nochmals zu und in dieser Aktion war zu sehen, dass man in Dennis Wiesner einen hervorragenden Keeper in seinen Reihen hat. Mit einer überragenden Parade sicherte er den Schuss und seinem Team am Ende den verdienten Sieg. So hätte es statt 3:0 plötzlich Unentschieden stehen können und wer weiß, ob der FTSV die anstehende Verlängerung so gut überstanden hätte… Hätte, wäre, wenn… Am Ende jubelte der FTSV und brachte dem TV Eybach nach 18 Spielen die 1. Niederlage bei und feierte anschließend noch einige Zeit auf dem Ottenbacher Platz und eine längere Zeit rund ums Gosbacher Clubhaus und bereitete sich schon mental auf die nächste Relegationsrunde gegen den SC Geislingen II am kommenden Samstag in Boll vor.

Wir wünschen dem TV Eybach eine erholsame Sommerpause, eine gute Saison 2018/19 sowie ein Wiedersehen beim GZ-Pokal auf dem Gelände des FTSV. Beim TSV Ottenbach bedanken wir uns für eine exzellente Gastfreundschaft und perfekte Organisation!

Dass der SC Geislingen im entscheidenden Spiel seine 2. Garnitur aus dem Aufstiegs-Bezirksligakader deutlich verstärken wird, ist jedem klar. Schade eigentlich, denn mit dem Team aus der Runde wird diese Mannschaft wohl wenig zu tun haben, aber so sind nun mal die Regeln. Trotz allem rechnen sich die Rot-Weißen eine realistische Chance aus. Mal sehen, was passieren wird… Bereits jetzt kann wohl schon behauptet werden, dass der FTSV am Spielfeldrand ein Übergewicht haben wird. Also liebe FTSVler auf in den Endspurt und alle in ROT und WEISS nach Boll.

Auf jeden Fall hat der FTSV jetzt schon eine grandiose Saison hinter sich und es kann mit Fug und Recht behauptet werden, dass das Umfeld stolz und voll des Lobes für das sympathische Team ist. Weiter so!

 

Die Tore erzielten:

Marcel Wiesner, Nico Lippek

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Florian Eckert, Nico Faber, Ilir Ramaj, Pascal Cozza, Patrick Reiter (ab 69. Min. Dennis Eichinger), Thomas Adelgoß (ab 72. Min. Jan Hohmann),, Marcel Wiesner Patrick Pelzl (ab 45. Min. Kai Schefthaler), Jonas Faber (ab 60. Min. Alexander Kleinmann), Nico Lippek; nicht eingesetzt: Marco Rießler (ET), Rafael Backes, Jannik Herrmann

Relegation: Coach Böhm wechselt den Erfolg ein

Der Sieg wurde abschließend gebührend gefeiert.

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – TPSG Frisch Auf Göppingen                    2:0 (1:0)

Nach einem beachtenswerten Saisonendspurt hat sich der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach belohnt und durfte in der ersehnten Relegation nochmals ran. Schauplatz hierbei war der Rasenplatz in Faurndau und Gegner der B8-Vize von Frisch Auf Göppingen, der mit seinem 112-Tore-Sturm sein Stelldichein gab.

Dem Anlass entsprechend begannen beide Teams etwas nervös und sehr bedacht darauf keinen Fehler zu machen. Spielfluss war zunächst kaum zu erkennen, dennoch war es Frisch Auf, das nach gut zehn Minuten die erste Chance zu verbuchen hatte. Danach tat der FTSV selber mehr für die Offensive und wurde prompt belohnt. Einen Rückpass konnte der Göppinger Keeper nicht richtig unter Kontrolle bringen und Patrick Pelzl spritzte in den Ball und wurde anschließend elfmeterreif gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jonas Faber zum 1:0. Kurze Zeit später eine ähnliche Aktion. Doch dieses Mal kam Nico Lippek etwas zu spät, aber auch weil der gegnerische Torwart den Ball im Strafraum mit der Hand sicherte. Den abgefälschten indirekten Freistoß von Nico Faber konnte der Frisch-Auf-Schlussmann mit einem tollen Reflex gerade noch auf der Linie retten. Einen ebensolchen bewies Dennis Wiesner als er einen Kopfball aus kurzer Distanz entschärfen konnte. Ansonsten blieben Chancen Mangelware und demnach wurde mit diesem 1:0 die Seiten gewechselt.

In der 2. Spielhälfte war man seitens des FTSV auf einen Sturmlauf der Göppinger eingestellt doch dieser blieb weitestgehend aus. Im Gegenteil: bis zur 60. Minute verflachte die Partie sogar, ehe Ditzenbach-Gosbach großes Glück hatte. Ein scharf getretener direkter Freistoß klatschte glücklicherweise nur an den Innenpfosten und auch die drei Aktionen danach konnten im Kollektiv entschärft werden. Dies sollte wie ein Weckruf für den FTSV sein, denn fortan bestimmte nur noch er das Geschehen und Göppingen fand kaum mehr statt und kam mal einer der vielen hohen Bälle, war dies sichere Beute von Dennis Wiesner. Hinzu kam, dass Coach Michael Böhm mit Dennis Eichinger auf der Sechs mehr Stabilität ins Spiel brachte und Alexander Kleinmann an vorderster Front für frischen Wind sorgte. Gleichzeitig wurden die agilen Spitzen der Göppinger komplett ausgeschaltet, hier tat sich in der letzten halben Stunde besonders Youngster Florian Eckert mit einer tollen Leistung hervor. Nach einem Angriff über Patrick Pelzl und Jonas Faber hatten die Rot-Weißen unter den 450 Zuschauern schon den Torschrei auf den Lippen. Doch der Schuss des in Stellung gebrachten Dennis Eichinger verfehlte ebenso haarscharf das Ziel, wie das Geschoss von Marcel Wiesner aus halblinker Position. So musste bis zur 83. Minute gewartet werden. Florian Eckert setzte sich hierbei toll über rechts durch und bediente mustergültig Alexander Kleinmann in der Mitte. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und steckte die Kugel am herausstürmenden Keeper ins leere Tor vorbei. Kurze Zeit hätte der nimmermüde Patrick Pelzl den Sack vollends zumachen können, scheiterte jedoch im Duell mit dem gegnerischen Schlussmann. So wurde die große FTSV-Anhängerschar eben ein bisschen länger auf die Folter gespannt, bis sie den Erfolg bejubeln konnte. Ein Erfolg der am Ende aufgrund des deutlichen Chancenplus und des größeren Willens absolut verdient war.

Nun kann der FTSV am kommenden Samstag um 16 Uhr in Ottenbach nachlegen. Gegner ist mit dem TV Eybach ein altbekannter Weggefährte, der zum wiederholten Male eine klasse Saison in der Kreisliga B7 spielte und zuletzt im Oktober eine Niederlage einstecken musste und anschließend 18 Mal in Folge ungeschlagen blieb! Man darf gespannt sein, wie der FTSV in einem abermaligen Spitzenspiel die Kräfte bündeln kann und gegen den 115-Tore-Sturm besteht. Eine realistische Chance ist auf jeden Fall vorhanden, es muss an diesem Tag allerdings alles passen und auch die rot-weiße Fanschar am Spielfeldrand sollte wieder alles geben. Also liebe FTSVler auf zum Endspurt und unterstützt Euren FTSV!!!

 

Die Tore erzielten:

Jonas Faber, Alexander Kleinmann

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Florian Eckert, Nico Faber, Ilir Ramaj, Pascal Cozza, Patrick Reiter, Thomas Adelgoß (ab 58. Min. Dennis Eichinger), Marcel Wiesner (ab 78. Min. Dominik Dzirson), Patrick Pelzl, Jonas Faber (ab 88. Min. Kai Schefthaler), Nico Lippek (ab 66. Min. Alexander Kleinmann); nicht eingesetzt: Marco Rießler (ET), Jan Hohmann, Rafael Backes, Ricardo Sözener

Aktive: Grandioser Doppelerfolg in Gruibingen

Freudentänze in Gruibingen auf Seiten des FTSV.

1. Mannschaft: Erfolgshunger besiegt Bierdurst: FTSV zieht souverän in Relegation ein

TSV Gruibingen - FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach                 1:5 (0:1)

Nach dem Sieg gegen Meister ASV Eislingen in der Vorwoche, stand einmal mehr ein Highlight im Saisonkalender des FTSV an: das Auswärtsspiel in Gruibingen zum Saisonabschluss. 22 Unentwegte traten den Weg hierzu sogar per pedes an, Wanderer im Alter von 0 bis 85 Jahren trafen sich bereits ab 10 Uhr im Clubhaus ein, um während des 2:0-Sieges unserer B-Junioren ein Weißwurstfrühstück einzunehmen. Hoffentlich dieses Mal ein besseres Omen als vor ein paar Jahren… Das Vorrundenspiel endete auf kuriose Weise nach Spielabbruch mit 5:1 für den FTSV, nun waren die Weichen aber neu gestellt und die Truppe von Michael Böhm stellte sich auf heftige Gegenwehr ein. Das deutliche rote Zuschauerplus am Spielfeldrand machte die Partie zumindest von dieser Seite her zu einem Heimspiel. Die Rahmenbedingungen waren somit gesteckt, nun musste die Mannschaft liefern. Und sie lieferte! Das Spiel selbst begannen die rot-weißen Jungs dementsprechend hochkonzentriert, trotz einiger Störfeuer vom Berg, vom Tabellendritten aus Donzdorf. Über die gesamte Spielzeit gesehen war Ditzenbach-Gosbach die klar bessere Elf und ging folgerichtig in der 22. Minute durch Marcel Wiesner in Führung Auch in der Zeit danach hatte der FTSV deutlichste Chancen, ohne sie jedoch verwerten zu können, auf der anderen Seite aber auch in einer kurzen Schwächephase Glück z. B. bei einem Lattentreffer der Gastgeber.

Gleich nach dem Wechsel trat dann Abwehrrecke Nico Faber zum Freistoß an. Aus 40 Meter Entfernung flog der Ball vorbei an Freund und Feind zum vielumjubelten 2:0. Eine Viertelstunde später war dann sein Bruder dran. Nach einem schönen Spielzug verwandelte Jonas Faber die perfekte Flanke vom Ex-Gruibinger Pascal Cozza per Kopf zum 3:0. Eigentlich ein sicheres Polster, wäre da nicht das Gegentor aus dem Nichts gekommen: 1:3. Eigentlich nichts Dramatisches, dennoch war Grund zur Vorsicht geboten, zumal Keeper Dennis Wiesner einen Ball bravourös um den Pfosten lenken konnte. Danach hatte der FTSV die Lage wieder voll im Griff, ehe Alexander Kleinmann mit seinem Treffer zum 4:1 die Verhältnisse wieder zurechtrückte und damit gleichzeitig die Donzdorfer Hoffnungen zerstörte und diese zum Abgang bewegte. Doch dies war noch nicht alles. Der starke Patrick Pelzl hatte noch nicht genug und krönte seine engagierte Leistung mit seinem Tor zum 5:1. Ein wahrlich ereignisreicher Sonntag ging zu Ende, mit dem Ergebnis, dass der FTSV nun das Abenteuer Relegation angehen darf. Dieser Sachverhalt wurde danach auch noch genüsslich und ausführlich im FTSV-Clubhaus ausgekostet.

Leider muss der B9-Vertreter dieses Jahr durch die Mühle dreier möglicher Partien, sodass es realistisch gesehen ein mehr als schweres Unterfangen werden wird aufzusteigen. Die Truppe sollte dies aber als Bonus am Ende einer erfolgreichen Saison sehen und die möglichen Spiele einfach genießen und ihre Erfahrungen daraus ziehen.

Los geht´s bereits am kommenden Mittwoch um 18.30 Uhr in Faurndau. Gegner ist der B8-Zweite von der TPSG Frisch Auf Göppingen, der mit seinem agilen 112-Tore-Sturm sicher nicht einfach zu knacken sein wird. Bei einem Sieg ginge es dann am Samstag um 16 Uhr in Ottenbach gegen den altbekannten TV Eybach weiter.

 

Die Tore erzielten:

Marcel Wiesner, Nico Faber, Jonas Faber, Alexander Kleinmann, Patrick Pelzl

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Florian Eckert, Nico Faber, Ilir Ramaj, Pascal Cozza, Patrick Reiter, Thomas Adelgoß (ab 38. Min Alexander Kleinmann), Marcel Wiesner (ab 83. Min. Dennis Eichinger), Patrick Pelzl, Jonas Faber (ab 88. Min. Jan Hohmann), Nico Lippek (ab 77. Min. Dominik Dzirson); nicht eingesetzt: Rene Miksche (ET), Kai Schefthaler

 

 

2. Mannschaft: FTSV besiegt Meister und setzt mit 8. Sieg in Folge Serie fort

TSV Gruibingen - FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach                 2:4 (1:0)

Auch im Spiel unseres Team 2 waren tolle Rahmenbedingungen vorgegeben. Gegner Gruibingen war quasi schon vor dem Spiel Meister, der FTSV war dennoch gewillt seine Siegesserie der Rückrunde fortzusetzen, zudem fand sich schon eine erwähnenswerte Kulisse zum Spiel ein. Dennoch gestaltete sich die 1. Spielhälfte etwas holprig mit einigem Sand im FTSV-Getriebe. Nichtsdestotrotz konnte man sich einige Chancen herausspielen, welche jedoch allesamt vergeben wurden. Im Gegenteil sogar, durch einen mehr als zweifelhaften Elfmeter geriet man Sekunden vor der Pause sogar in Rückstand.

Nach derselbigen wurden aber durch Tino Hübler sofort die alten Verhältnisse wiederhergestellt. Vorausgegangen war ebenfalls ein fragwürdiger Elfmeter. Nun war aber nur noch der FTSV am Drücker und einige Angriffe rollten auf das Gehäuse der Gruibinger zu. Vor allem der eingewechselte Friedrich Schaar tat sich in dieser Zeit positiv hervor. Er wurde zweimal auf die Reise geschickt, entwischte dabei seinen Kontrahenten und schloss mit einem Doppelpack zum 3:1 ab. Die letzten 20 Minuten beherrschten die Rot-Weißen die Partie vollends und verwalteten das Ergebnis. Erst die letzten Zeigerumdrehungen vor Spielende tat sich wieder etwas. Zum einen konnte Torjäger Ricardo Sözener auf 4:1 erhöhen, ehe Gruibingen in der Nachspielzeit den Endstand herstellte.

Nach dem Abpfiff überreichte Kapitän Jannik Herrmann bei der Wimpelübergabe mit einer netten Geste dem Meister eine Flasche Sekt. Glückwunsch hierzu!

Somit konnte der FTSV alle acht Rückrundenspiele in Folge siegreich gestalten. Eine mehr als erwähnenswerte Leistung. Wäre die Vorrunde nur annähernd so gemeistert worden, hätte an diesem Tag wohl ein Anderer den Wimpel überreicht bekommen…

 

Die Tore erzielten:

2x Friedrich Schaar, Tino Hübler, Ricardo Sözener

 

Es spielten:

Rene Miksche, Markus Bührle, Tino Hübler, Jannik Herrmann, Ricardo Sözener, Paul Böhm, Benjamin Rossmanith, Marco Rießler, Andreas Fellner, Marco Bähring, Daniel Weiß; Friedrich Schaar, Hannes Bosch, Fabian Kalik, Thomas Benning

Aktive: Leidenschaftlicher FTSV ringt designierten Meister nieder!

Hart umkämpft war die Partie gegen ASV Eislingen. Hier Jonas Faber und Patrick Pelzl im Laufduell.

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – ASV Eislingen                  1:0 (0:0)

Mal wieder ein Feiertag in den Mühlwiesen. Fast 250 Zuschauer, darunter auch die komplette spielfreie Donzdorfer Mannschaft, ein perfekt getrimmter Rasen und Kaiserwetter standen Pate zum absoluten Spitzenspiel der Kreisliga B9. Hierbei traf der designierte Meister vom ASV Eislingen, zuletzt fünfmal in Folge siegreich und zugleich nur noch ein Punkt von der Meisterschaft entfernt, auf den gastgebenden FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach, welcher immer noch eine Chance auf die Relegation hat. Und diese wollten sich die Rot-Weißen vor heimischem Publikum weiterhin wahren. Dementsprechend bekamen die zahlreichen Zuschauer ein Spiel geliefert, das nicht immer auf höchstem spielerischen Niveau war, aber das über 90 Minuten voller Leidenschaft und Kampf steckte. Von Beginn an schenkten sich beide Mannschaften nichts, wobei die Platzherren etwas mehr vom Spiel hatten. Nach 15 Minuten dann die große Chance. Jonas Faber führte einen Freistoß aus dem Halbfeld blitzschnell aus, Dominik Dzirson startete im richtigen Moment quer und stand blank vor dem Eislinger Keeper. Dieser postierte sich allerdings goldrichtig und wahrte den Seinen das Remis. Auch in der Folgezeit entwickelte sich ein packender Kampf um jeden Meter, wobei glasklare Chancen Mangelware blieben. Lediglich Jannik Herrmann fand mit seinem flachen Freistoß seinen Meister im guten Eislinger Keeper. Der heimische Sturm rieb sich immer wieder an der generischen Abwehr auf und holte sich einige Freistöße heraus, auf der anderen Seite hatte die bärenstarke heimische Defensive gegen den unangenehmen ASV-Sturm die Lage meist im Griff. So wechselten die beiden Kontrahenten nach aufregenden 45 Minuten torlos die Seiten.

Auch in der 2. Spielhälfte wurde den Zusehern, die auf beiden Seiten voll hinter ihrem Team standen, weiter ein packendes Spiel geliefert. Allerdings wurde dieses Mal der Spielfluss immer wieder durch kleine Nickligkeiten und Pausen unterbrochen. Dennoch musste dem umsichtigen Schiedsrichter Metin Turan attestiert werden, dass er den Umständen entsprechend die Partie im Griff hatte und ein gutes Händchen bewies, die Emotionen mit viel Fingerspitzengefühl zurück auf den Boden zu holen. Bei einem anderen Referee hätte es unter Umständen ein bis zwei Platzverweise auf beiden Seiten gehagelt. Nach 52 Minuten dann eine der wenigen Torraumszenen der Partie. Zunächst wurde seitens des FTSV ein Freistoß in die Mauer gehämmert, Nico Faber nimmt den Abpraller auf, flankt ihn aufs lange Fünfmetereck, wo der von hinten gestartete Patrick Pelzl (kein Abseits!!!) den Ball nach innen spielt und Nico Lippek im Duell gegen zwei Gegenspieler den Ball über die Linie bugsieren konnte. Der Jubel kannte keine Grenzen und Eislingen war nun im Zugzwang. Doch ohne dass die Gäste nun mehr Druck ausüben sollten, zog sich Ditzenbach-Gosbach nun etwas zu weit zurück und ließ die Gäste etwas zuviel gewähren. Allerdings konnten diese, bis auf eine Ausnahme, kein Kapital daraus schlagen. In dieser Aktion hatte der FTSV Glück, dass in der 70. Minute ein langer Ball nur am Pfosten landete. In der restlichen Spielzeit neutralisierten sich beide Teams weitestgehend mit hohem Einsatz. Am Ende mussten die Gäste ihren mitgebrachten Sekt wieder mit nach Hause nehmen, stattdessen feierten die Heimischen bei angenehmen Temperaturen bis in den späten Abend. Zu erwähnen ist es wohl, dass der FTSV zeitweise drei A-Jugendliche auf dem Platz hatte und die Leistung aufgrund einiger zusätzlicher Ausfälle umso höher zu bewerten ist.

Ein herrlicher Sonntag mit vielen zufriedenen Gesichtern – auf und abseits des Platzes! So bleibt es in der Liga weiter spannend und der FTSV hat es im letzten Spiel in Gruibingen nun selbst in der Hand die Relegationsspiele zu erreichen. Hierzu wünschen sich die Jungs möglichst viel Unterstützung zum Saisonabschluss, um anschließend eine jetzt schon erfolgreiche Saison zusammen feiern zu können.

 

Das Tor erzielte:

Nico Lippek

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Florian Eckert, Nico Faber, Ilir Ramaj, Pascal Cozza, Thomas Adelgoß (ab 85. Min. Dennis Eichinger), Jannik Herrmann (ab 46. Min. Marcel Wiesner), Patrick Pelzl, Dominik Dzirson (ab 81. Min. Marco Bähring), Jonas Faber, Nico Lippek (ab 65. Min. Patrick Reiter); nicht eingesetzt: Marco Rießler (ET), Jan Hohmann

Aktive: Dreifacher Lippek führt seinen ersatzgeschwächten FTSV zum verdienten Sieg

Youngster Jan Hohmann bereitete den 1. Treffer vor.

TSG Salach II – FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach                    2:4 (0:1)

Auf dem Papier sollte die Sache in Salach eigentlich eine klare Sache werden, doch auf Seiten des FTSV war man gewarnt. Denn die Gastgeber haben im Verlauf der Runde mehrere Male für Aufsehen gesorgt. So siegten sie gegen die Topmannschaften aus Süßen und Donzdorf und spielten auch gegen Böhmenkirch Unentschieden. Also kein Gegner zum Unterschätzen, zumal Ditzenbach-Gosbach verletzungs- und urlaubsbedingt gleich auf sechs etatmäßige Stammspieler (Kapitän Patrick Reiter, Dennis Eichinger, Rafael Backes, Alexander Kleinmann, Marcel Wiesner, Dominik Dzirson) von Beginn an verzichten musste und die erhofften Verstärkungen nach der längeren Spielpause aus dem Lazarett leider ausblieben. So hatte Coach Michael Böhm gleich vier Akteure im A-Jugend-Alter in den Kader beordert, wovon Thomas Adelgoß und Jan Hohmann in der Startformation standen, genauso wie Jannik Herrmann, der nach guten Leistungen in der 2. Mannschaft seine Chance von Beginn an bekam.

Der FTSV begann auf dem sehr heißen Kunstrasenplatz die Partie dominant und beherrschte das Geschehen. Bereits nach einer Viertelstunde konnte man die Führung erzielen. Jan Hohmann scheiterte dabei noch am Keeper, doch Patrick Pelzl stand goldrichtig und staubte ab. Auch in der Folgezeit konnten sich die Rot-Weißen zahlreiche Chancen generieren, jedoch blieben alle ungenutzt oder man lief einige Male zu oft in eine Abseitsstellung.

Nach dem Wechsel schlug Ditzenbach-Gosbach dann endlich zu und es kam die Zeit von Nico Lippek. Bis zur 54. Minute konnte Letzterer sein Team auf 3:0 vorwärtsbringen. Doch danach ließ die Täleself die Zügel etwas schleifen und Salach wurde stark gemacht. Die Platzherren konnten durch einen unnötigen, im Übereifer entstandenen Elfmeter verkürzen und kamen in der 66. Minute aus einer klaren Abseitsstellung plötzlich sogar auf 2:3 heran. Sollte es nun nochmals knapp werden? Damit es kein unnötiger Krimi wird, dafür zeichnete abermals Nico Lippek verantwortlich. Mit seinem 3. Treffer stellte er die Weichen vollends auf Sieg und der FTSV brachte die Partie die letzten Minuten in geordneten Bahnen zu Ende.

Am Ende war es Matchwinner Nico Lippek, der die Seinen mit drei Toren in der 2. Spielhälfte zum Sieg führte. Dennoch sollte das Team dahinter nicht vergessen werden, das trotz aller Ausfälle eine ordentliche Partie ablieferte. Auch unsere Youngster Florian Eckert und Marco Bähring bekamen mit ihren Einsätzen auch noch wichtige Spielzeit und in der Begegnung danach konnte die FTSVler noch ein hochklassiges Spitzenspiel der Kreisliga A3 betrachten.

Leider konnte am vergangenen Sonntag im Meisterschaftsrennen auch auf keine Überraschung des TV Deggingen II beim ASV Eislingen gebaut werden, da dieser die Partie trotz zweier Teams leider ausfallen ließen. Schade…! So kann man quasi dem ASV Eislingen, welcher schon dreimal von solchen Spielausfällen profitiert hat, bereits zur Meisterschaft gratulieren. Anlass hierzu bietet sich am kommenden Sonntag, wenn sich der Spitzenreiter in den Mühlwiesen vorstellt. Ein sicherlich heißes Duell, zumal der FTSV den Relegationsplatz noch selbst in der Hand hat.

 

Die Tore erzielten:

3x Nico Lippek, Patrick Pelzl

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Kai Schefthaler (ab 71. Min. Florian Eckert), Nico Faber, Ilir Ramaj, Pascal Cozza, Thomas Adelgoß (ab 36. Min. Marco Bähring, ab 77. Min. Hannes Fellner), Jannik Herrmann, Patrick Pelzl, Jan Hohmann (ab 30. Min. Dominik Dzirson), Jonas Faber, Nico Lippek; nicht eingesetzt: Marco Rießler (ET)